• Wenn der Prüfling im Staatsexamen die Musterlösung kennt…

      Der Nachweis, dass ein Prüfungsteilnehmer seiner Bearbeitung die internen Lösungshinweise zugrunde gelegt und damit über die Eigenständigkeit seiner Prüfungsleistung getäuscht hat, ist nach den Regeln des Beweises des ersten Anscheins erbracht, wenn die Bearbeitung nach Formulierungen, Aufbau und Gedankenführung weitgehend mit den Lösungshinweisen übereinstimmt und eine andere Erklärung als dere.

      Rechtslupe- 469 Leser -
    • Die in der Dissertation nicht gekennzeichneten Zitate

      Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat bestätigt, dass der Doktorgrad entzogen werden kann, wenn sich nachträglich herausstellt, dass der Promovend zahlreiche Passagen aus fremden Werken übernommen hat, ohne dies hinreichend kenntlich zu machen. In dem hier entschiedenen Fall wandte sich eine Politikberaterin gegen die Entziehung des ihr im Jahr 1986 verliehenen Doktorgra ...

      Rechtslupe- 377 Leser -
    • Das im Lastenaufzug des Gerichts verloren gegangene Fristfax

      Die schriftliche Erklärung ist zugegangen, sobald sie in verkehrsüblicher Weise in die tatsächliche Verfügungsgewalt des Empfängers gelangt ist und für den Empfänger unter gewöhnlichen Verhältnissen die Möglichkeit besteht, davon Kenntnis zu nehmen. Dies bei der Übersendung per Telefax der Fall. Auf die Tatsache, dass der Schriftsatz bis zum Fristablauf nicht zu d ...

      Rechtslupe- 192 Leser -
  • Strafbare Verletzung einer Gemeinschaftsmarke – und das Anhalten der Ware durch den Zoll

    Eine Einfuhr liegt vor, wenn die gekennzeichnete Ware aus dem Ausland tatsächlich in den Schutzbereich des Markengesetzes überführt worden ist1. Täter dieser Verletzungshandlung ist nicht nur, wer im Zeitpunkt des Grenzübertritts bzw. bei Nichtunionswaren im Zeitpunkt ihres Statuswechsels zu Unionswaren die tatsächliche Verfügungsgewalt über die Ware hat, sondern auch der die ...

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Vernehmung in Abwesenheit des Angeklagten – und ihre Unterbrechung

    Sobald der Angeklagte wieder anwesend ist, hat der Vorsitzende ihn vom wesentlichen Inhalt dessen zu unterrichten, was während seiner Abwesenheit ausgesagt oder sonst verhandelt worden ist. In dem hier vom Bundesgerichtshof beurteilten Verfahren wegen Vergewaltigung hatte das Landgericht für die Dauer der Vernehmung der 16jährigen Nebenklägerin gemäß § 247 Satz 2 StPO die Entf ...

    Rechtslupe- 40 Leser -
  • Kontaktaufnahme zu Werbezwecken – und die Einwilligung per AGB

    Es widerspricht den Voraussetzungen des § 7 Abs. 2 Nr. 2 und 3 UWG nicht, wenn sich die in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Einwilligung eines Verbrauchers in die Kontaktaufnahme zu Werbezwecken auf mehrere Werbekanäle bezieht. Eine eigene Einwilligungserklärung für jeden Werbekanal ist nicht erforderlich.

    Rechtslupe- 34 Leser -
  • Versagung von Akteneinsicht – als Verletzung des rechtlichen Gehörs

    In der gerichtlichen Entscheidung über die Versagung von Akteneinsicht kann eine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör eines Verfahrensbeteiligten liegen. Abs. 1 GG sichert den Anspruch auf rechtliches Gehör. Der Einzelne soll nicht nur Objekt der richterlichen Entscheidung sein, sondern vor einer Entscheidung, die seine Rechte betrifft, zu Wort kommen, um als Subjekt ...

    Rechtslupe- 26 Leser -
  • Strafbare Verletzung einer Gemeinschaftsmarke – und das mit der Unionsmarke identische Zeichen

    Bei der Auslegung des Benutzungsbegriffs des § 143a Abs. 1 MarkenG ist die nicht abschließende Aufzählung von Benutzungshandlungen in Art. 9 Abs. 3 UMV (gleichlautend mit § 9 Abs. 2 GMV) zu berücksichtigen. Für nationale Marken enthält § 14 Abs. 3 MarkenG eine entsprechende Regelung. Unter den Benutzungsbegriff fällt danach unter anderem die Einfuhr von Waren “unter dem Zeichen”.

    Rechtslupe- 19 Leser -
  • Betriebsspaltung nach dem UmwG – und der Betriebsübergang

    Nach § 131 Abs. 1 Nr. 1 UmwG bewirkt die Eintragung der Spaltung in das Register des Sitzes des übertragenden Rechtsträgers, dass das Vermögen des übertragenden Rechtsträgers entsprechend der im Spaltungs- und Übernahmevertrag vorgesehenen Aufteilung jeweils als Gesamtheit auf die übernehmenden Rechtsträger übergeht. Die Vorschrift ordnet eine (partielle) Gesamtrechtsnachfolge an.

    Rechtslupe- 23 Leser -
  • Nichtzulassungsbeschwerde – und die Einstellung der Zwangsvollstreckung

    Nach § 719 Abs. 2 ZPO, der gemäß § 544 Abs. 5 Satz 2 ZPO im Verfahren der Nichtzulassungsbeschwerde entsprechende Anwendung findet, kann das Revisionsgericht die einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung aus einem für vorläufig vollstreckbar erklärten Urteil anordnen, wenn die Vollstreckung dem Schuldner einen nicht zu ersetzenden Nachteil bringen würde und nicht ein übe ...

    Rechtslupe- 21 Leser -
  • Strafbare Verletzung einer Gemeinschaftsmarke – und die fehlende Zustimmung zur Nutzung

    Soweit § 143a Abs. 1 MarkenG ein Handeln “trotz eines Verbotes und ohne Zustimmung des Markeninhabers” verlangt, ist der Ausspruch eines gesonderten Verbotes nicht erforderlich1. Vielmehr genügt das absolut wirkende Verbot der Benutzung der Gemeinschafts- bzw. Unionsmarke2. Durch die Übernahme dieser beiden Tatbestandsmerkmale des Artikels 9 Absatz 1 Satz 2 der damals gültigen ...

    Rechtslupe- 22 Leser -
  • Lehrereingruppierung in Niedersachsen

    Die Regelung in Ziff. 61.1 der Anlage iVm. Ziff. 4.1 und Ziff. 4.2 und Ziff. 2.3 Unterabs. 3 des Runderlasses des Kultusministeriums vom 15.01.19961 idF des Runderlasses vom 02.02.1998 (Eingruppierungserlass) war intransparent iSv. § 307 Abs. 1 Satz 2 BGB und deshalb gemäß § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB unwirksam.

    Rechtslupe- 23 Leser -
  • Erwerbsminderungsrente – als auflösende Bedingung eines Arbeitsverhältnisses

    Das dem TV-L unterfallende Arbeitsverhältnis eines Arbeitnehmers, dem vom zuständigen Rentenversicherungsträger eine unbefristete Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bewilligt wurde, endet nach § 33 Abs. 3 TV-L nicht aufgrund der in § 33 Abs. 2 TV-L bestimmten auflösenden Bedingung, wenn der Arbeitnehmer trotz seines eingeschränkten Leistungsvermögens auf seinem bisherigen ...

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Abfindung nach Altersteilzeit

    Ein Anspruch auf eine tarifliche Abfindung kann voraussetzen, dass nach Beendigung des Altersteilzeitarbeitsverhältnisses tatsächlich eine Rentenkürzung eintritt. Einem Abfindungsanspruch steht in diesem Fall entgegen, dass der Kläger nach Beendigung des Altersteilzeitarbeitsverhältnisses eine abschlagsfreie Altersrente für besonders langjährig Versicherte gemäß § 236b Abs.

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Geschäftsfähigkeit und Prozessfähigkeit des Querulanten

    Gemäß § 62 Abs. 1 Nr. 1 VwGO ist fähig zur Vornahme von Verfahrenshandlungen, wer nach bürgerlichem Recht geschäftsfähig ist. Geschäftsfähig ist, wer nicht geschäftsunfähig ist. Gemäß § 104 Nr. 2 BGB ist geschäftsunfähig, wer sich in einem die freie Willensbildung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befindet, sofern nicht der Zustand seiner Natur n ...

    Rechtslupe- 37 Leser -
  • Konzernweite Mitarbeiterbefragung – Mitbestimmung des Betriebsrats

    Der Betriebsrat eines konzernangehörigen Unternehmens hat gegen dieses keinen Anspruch darauf, dass das Konzernunternehmer sich einer konzernweiten Mitarbeiterbefragung widersetzt. Ein solcher Anspruch folgt nicht aus betriebsverfassungsrechtlichen Gründen. Es handelt sich bei der erstrebten Verpflichtung weder um eine der Mitbestimmung unterliegende – und insofern ggf.

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Betriebsübergang auf eine nicht tarifgebundene Erwerberin

    Wurden in einem Arbeitsvertrag mit der Bestimmung, dass die für die Beschäftigungsstelle geltenden Tarifverträge maßgebend seien, die jeweils geltenden tariflichen Regelungen zeit- und inhaltsdynamisch in Bezug genommen, so gilt ab dem Betriebsübergang auf eine nicht tarifgebundene Betriebserwerberin der betreffende Tarifvertrag im Arbeitsverhältnis der Parteien nur noch statisch.

    Rechtslupe- 26 Leser -

Rechtslupe

Nachrichten aus Recht und Steuern

Impressum
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #111 im JuraBlogs Ranking
  3. 35.714 Artikel, gelesen von 2.280.175 Lesern
  4. 64 Leser pro Artikel
  5. 316 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-21 17:06:23 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 1 Stunden. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
Abfindung Agb Akteneinsicht Allgemeine Geschäftsbedingungen Altersdiskriminierung Altersrente Altersteilzeit Anhörung Annahmeverzug Annahmeverzugslohn Anscheinsbeweis Arbeitsgerichtsverfahren Arbeitsrecht Arzt Ausschlussfrist Außerordentliche Kündigung Beamtenbesoldung Beamtenrecht Befangenheit Betriebliche Altersversorgung Betriebsrat Betriebsvereinbarung Betriebsübergang Beweisantrag Beweiswürdigung Bewertungsportal Bindungswirkung Bundesnachrichtendienst Bundeswehr Diskriminierung Disziplinarverfahren E Mail Eingruppierung Einkommensteuer (Betrieb) Einwilligung Elternzeit Erbschaftsteuer Erwerbsminderungsrente Faires Verfahren Feststellungsinteresse Feststellungsklage Freier Mitarbeiter Freiheitsstrafe Gemeinschaftsmarke Gesetzlicher Richter Hochschule Im Brennpunkt Interessenausgleich Jugendstrafe Konzern Kündigung Lebenspartnerschaft Lehrer Liquidation Lärmschutz Marke Markenrecht Markenverletzung Mitbestimmung Nachbarrecht Nichtzulassungsbeschwerde Rechtliches Gehör Rechtsschutzbedürfnis Revision Rückstellung Sexueller Missbrauch Sofortige Beschwerde Soldat Sozialauswahl Sozialplan Staatsexamen Steuerhinterziehung Strafprozess Strafrecht Strafurteil Strafvollstreckungsrecht Strafvollzug Streitgegenstand Tarifvertrag Telefonüberwachung Terrorismus Transparenzgebot Tv L Umwandlung Umweltrecht Unterlassungsklage Unterschrift Verfahrensrüge Vergewaltigung Verhaltensbedingte Kündigung Vernehmung Verwaltungsgerichtsverfahren Verwaltungsrecht Werbung Wirtschaftsrecht Wirtschaftsstrafrecht Zivilrecht Zwangsvollstreckung öffentlicher Dienst überwachung
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK